marathon

Mein Herz lacht als Eltern-Community

icon idee

Genau da setze ich an. Mit einer Eltern-Community, die klassische Selbsthilfevereine und Online-Gruppen vereint. Mein Herz lacht vernetzt Eltern schwerbehinderter Kinder in ihrer Nachbarschaft, damit sie sich gegenseitig helfen können. Unabhängig von der Krankheit ihrer Kinder und wo ihre eigenen Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Denn die Krankheit spielt keine Rolle dabei, wie es den Eltern geht. Ihre Probleme sind die Gleichen. Und es gibt nichts ermutigenderes als Eltern, die diese schlimme Zeit bereits hinter sich gelassen haben. Die einen Weg gefunden haben, mit der Belastung zu leben. Die andere Betroffenen verstehen, aus tiefstem Herzen mit ihnen fühlen und Ratschläge für sie haben, die ihnen selbst geholfen haben.  Einen Ort des Austauschs, Tipps von anderen Eltern und vor allem das Gefühl, nicht allein zu sein.

Ich wünsche mir, dass andere Eltern nicht denselben steinigen Weg gehen müssen wie ich: Dass sie weniger gesundheitliche Probleme haben, weniger Selbstzweifel erleben, ihre Partnerschaft nicht auseinander zu brechen droht und sie wissen, mit wem sie reden können. Mir hat damals die Unterstützung gefehlt. Aufmunternde Worte, echtes Verständnis. Das möchte ich ändern. Schließlich gibt es in ganz Deutschland etwa 300.000 betroffene Eltern. Sie haben eine neue Form der Unterstützung verdient. Eine neue Form der Selbsthilfe.
Mit „Mein Herz lacht“ vernetzen wir Eltern schwerbehinderter Kinder krankheitsübergreifend online und offline in ganz Deutschland.  So möchten wir räumliche Distanzen überwinden und neue Gruppen entstehen lassen, die sich auch in ihrem eigenen sozialen Raum treffen können.

Auf deine Unterstützung zähle auch ich

Natürlich habe ich Angst – Angst zu versagen, Angst mich lächerlich zu machen, Angst den Mut zu verlieren, Angst, dass die Plattform nicht gut ankommt. Aber ich glaube das ist menschlich.

Seit einem Jahr arbeite ich an dem Traum, dieses Projekt umzusetzen. Ich habe Leidenschaft, bin voller Energie und den langen Weg hierher habe ich ja auch geschafft! Sogar ein Stipendium habe ich hierfür gewonnen und bin somit nicht allein. Ich erfahre die beste und professionellste Unterstützung, die jeder soziale Jungentrepreneur sich vorstellen kann.

Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Aber ich setze alles daran, um diesen Traum zu verwirklichen. Vieles ist neu für mich und ich hoffe, dass ich auf Dich zählen kann, Teil dieser großartigen Community zu werden. Gemeinsam schaffen wir das. Da bin ich mir ziemlich sicher.

Darum rechne ich mit Deiner Unterstützung. Du bist mir und das Projekt wichtig und kannst uns helfen. Sei dabei!